Erdbeer-Mango-Chutney mit Chili {Gastbeitrag von ‚Naschen mit der Erdbeerqueen‘}

Ich habe mal wieder Besuch bekommen und zwar diesmal von Julia! Sie bloggt seit November 2015 auf dem tollen Blog ‚Naschen mit der Erdbeerqueen‚ über Süßes und Herzhaftes und natürlich über viel Erdbeeriges! Besonders angetan hat es mir ihr Süßkartoffelkuchen mit weißer Schokolade und die Himmelstorte mit Erdbeeren. Ihr müsst sie euch ansehen, wirklich ein Gedicht!

Heute bringt mir die Erdbeerqueen ein sehr lecker aussehendes (und bestimmt auch hervorragend schmeckendes) Erdbeer-Mango-Chutney vorbei. Also falls ihr am Wochenende den Grill anschmeißt, dann bereitet doch das Chutney zu und probiert es zum Grillfleisch!

Eure Marileen

Mango Erdbeer Chutney mit Chili in Nah und Querformat

Hallo ihr Lieben,

wie schön, dass ich heute als Gast hier sein darf. Normalerweise blogge ich auf Naschen mit der Erdbeerqueen über Leckereien, die es bei uns zum Mittag- oder Abendessen gibt und über Backexperimente, mit denen ich meine Mitmenschen und mich selbst mäste. Ich liebe Kuchen, Torten…naja eigentlich alles, was süß ist und natürlich Erdbeeren.
Deshalb musste ich euch auch ein Rezept mit Erdbeeren mitbringen.

Vor Kurzem gab es bei uns vegetarische Burger mit Linsen-Grünkern-Bratlingen. Eigentlich hatten wir sie ganz typisch belegt: mit Salat, Tomate, Ketchup, Zwiebeln, Käse… Als ich vor dem Kühlschrank stand, kam mir die spontane Idee noch etwas Mirabellenmarmelade auf die Bratlinge zu geben. Und was soll ich sagen…es hat grandios geschmeckt. Dadurch kam mir die Idee für das Rezept, das ich euch mitgebracht habe.

Ein fruchtiges Chutney, das ihr zu Grillfleisch essen könnt, das sich aber auch auf Burgern aller Art gut macht. Ein Erdbeer-Mango-Chutney mit Chili. Wer es nicht so scharf mag, kann die Chilis einfach weglassen. Und hier geht’s nun zum Rezept. Lasst es euch schmecken.

Eure Erdbeerqueen

Erdbeer Mango Chutney mit Löffel Hochkant

Rezept für Chutney mit Erdbeeren, Mango und Chili

Ergibt zwei kleine Gläser

Zutaten
•    2 Frühlingszwiebeln
•    250g Mango
•    250g Erdbeeren
•    1 TL Paprikapulver
•    1 TL Kurkuma
•    1 TL Chilipulver oder frische gehackte Chili
•    2 TL Thymian
•    3 EL Zucker
•    ½ TL Salz

Erdbeer Mango Chutney Querformat Vollansicht

Zubereitung

Etwas Kokosöl oder anderes Öl in einem Topf erhitzen. Die Frühlingszwiebeln fein hacken und in den Topf geben. Ihr schält die Mango, entfernt das Fruchtfleisch vom Stein und schneidet es in Würfelchen. Die Hitze vom Herd reduzieren und die Mangowürfel in den Topf geben.

Nun wascht ihr die Erdbeeren, schneidet sie in Würfelchen und gebt sie zur Mango. Paprikapulver, Kurkuma, Chili und Zucker zum Obst geben und kurz anrösten. Danach mischt ihr alle Zutaten mit einem Kochlöffel. Auf mittlere Stufe einkochen lassen. Bei mir hat das etwa 15 Minute gedauert. Zum Schluss Salz und Thymian dazugeben.

Da wir nur zu zweit sind, ist das Rezept auf zwei Gläser ausgelegt. Ihr könnt die Zutaten natürlich einfach verdoppeln, wenn ihr direkt mehrere Gläser Chutney zubereiten wollt. In der Zwischenzeit spült ihr die Einmachgläser mit heißem Wasser aus, desinfiziert den Deckel mit etwas Alkohol und rührt ab und zu die Erdbeer-Mango-Masse um. Lasst die Masse noch einmal unter Rühren aufkochen.  Es sollte eine dickflüssige Konsistenz haben. Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist, wird die Masse noch heiß in die Einmachgläser gefüllt. Zudrehen und auf den Kopf stellen. Fertig.

Mango Erdbeer Chutney Nahaufnahme_lzn

11 Comments

  1. topinamburo 4. Juni 2016 at 8:34

    Eine wirklich spannende Kombination! Aussehen tut das Chutney auch super, die Farbe ist richtig fantastisch geworden!! 🙂 Gibt´s neben Gegrilltem noch andere Empfehlungen zu was diese Chutney besonders gut schmeckt? Liebe Grüße vom Blog topinamburo

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 4. Juni 2016 at 13:01

      Hallo,
      danke für deinen lieben Kommentar! Julia hat geschrieben, dass es auch zu Burgern, als Dip zu Chips, aufs Brot oder auch als Untergrund für eine Pizza taugt! Probiere es gerne mal aus :).
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
      1. topinamburo 4. Juni 2016 at 13:12

        Danke für die Info, klingt alles super 🙂 Werde ich auf jeden Fall bald ausprobieren! Liebe Grüße

        Reply
    2. Julia Erdbeerqueen 4. Juni 2016 at 13:32

      Freut mich total, dass es dir gefällt 🙂 Ich hatte es gestern wirklich als Untergrund für meine Pizza. Habe aber auch noch eine Tomate mit reinpüriert und etwas Knofi. Aber ich denke, dass es auch nur mit dem Chutney super schmeckt. Es schmeckt übrigens wunderbar zu Gemüse- und Fleischburgern 🙂 Liebe Grüße

      Reply
      1. topinamburo 4. Juni 2016 at 13:46

        Freu mich sehr, dass du mir hier schreibst! 🙂 Pizza essen wir immer wieder gerne, deswegen werd ich mir dein Chutney gleich für nächste Woche aufschreiben 🙂
        Burger gibt’s bei uns eher selten, weil das Brot aus dem Supermarkt schmeckt uns nicht so gut… und selbst eines backen schaffe ich zeitlich eher selten. Liebe Grüße

        Reply
  2. Elsa 4. Juni 2016 at 14:04

    Oh wie lecker 😉
    Das sieht wirklich toll aus und ein Chutney mit Erdbeeren klingt zu gut,um nicht zu schmecken! Wird gemerkt 🙂
    Liebste Grüße
    Elsa

    Reply
  3. Krisi von Excusemebut... 5. Juni 2016 at 18:05

    Mhhh das ist eine ganz köstliche Idee, klingt so lecker mit den Erdbeeren und der Mango. Wird gemerkt=)!
    Liebe GRüsse,
    Krisi

    Reply
  4. Tulpentag 7. Juni 2016 at 8:25

    Tolle Kombi: Dieses Süße mit dem Scharfen. Ganz nach meinem Geschmack 🙂 Und die Bilder sind suuuper geworden. Schöne Farben, da bekommt man wirklich Lust, das nachzumachen 🙂
    Lieben Gruß an euch beide,
    Jenny

    Reply
    1. Marileen von Holz&Hefe 7. Juni 2016 at 21:26

      Das dachte ich mir auch schon, liebe Jenny :). Das Chutney steht jetzt auch ganz oben auf meiner Einkochliste!
      Liebe Grüße, Marileen

      Reply
  5. Pingback: Linsen-Grünkern- Burger mit Erdbeerchutney, Ziegenkäse und karamellisierten Zwiebeln – Naschen mit der Erdbeerqueen

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier − zwei =